Therapiefelder / Rheumatologie

Stütz- und Bewegungsapparat

Der Stütz- und Bewegungsapparat sorgt dafür, dass der Körper in einer festgelegten Form bleibt, aber trotzdem zielgerichtet bewegt werden kann. Er besteht aus Skelett, Muskeln, Sehnen und Bändern.

Das Skelett besteht aus über 200 verschieden geformten Knochen (Röhrenknochen und Plattenknochen). Mit den Muskeln wird durch Kontraktion (Zusammenziehen) und Erschlaffung bestimmt, welche Bewegungen der Körper macht. Damit die Kraft, die von den Muskeln entwickelt wird, in eine Bewegung der Knochen umgesetzt werden kann, müssen beide miteinander verbunden sein.

Diese Verbindung stellen Sehnen her, die teilweise durch die Sehnenscheiden vor Reibung geschützt sind. Die Bänder stellen Verbindungen von Knochen zu Knochen her. Sie helfen das Gelenk zu stabilisieren. Schleimbeutel befinden sich an den Stellen, an denen Muskeln direkt über den Knochen ziehen und schützen Muskel und Knochen vor Druck und Reibung.

Rheumatische Erkrankungen

Sportverletzungen

Behandlungs­möglichkeiten