Schwangerschaft und Ernährung

Wer sich ein Baby wünscht oder schwanger ist, möchte alles dafür tun, damit sich das Kind gesund entwickelt. Da das Kind während der Schwangerschaft einzig über den Blutkreislauf der Mutter versorgt wird, sollten sich schwangere Frauen oder Frauen mit Kinderwunsch ausgewogen ernähren und auf eine optimale Versorgung mit Mikronährstoffen (z.B. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) achten.

Unter gesunder Ernährung wird eine abwechslungsreiche Mischkost verstanden. Diese beinhaltet täglich frisches Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte sowie Vollkornprodukte, 2- bis 3-mal Fleisch und 1- bis 2-mal Fisch pro Woche. Auf eine genügende Flüssigkeitszufuhr ist ebenfalls zu achten (mindestens 1,5  Liter ungesüsste Getränke pro Tag).

In den ersten 12 Wochen einer Schwangerschaft steht vor allem der zusätzliche Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen im Vordergrund. Erst ab dem vierten Monat ist eine erhöhte Zufuhr von Energie und Nährstoffen notwendig, um eine optimale Gewichtszunahme der Mutter und eine normale Körperentwicklung des Kindes zu gewährleisten.

Für seine Entwicklung benötigt das Kind reichliche Mengen an Mineralstoffen, Vitaminen und hochwertige Fettsäuren. Insbesondere für folgende Stoffe besteht ein erhöhter Bedarf:

Vitamine

  • Folsäure und 7 weitere B-Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Vitamin K

Mineralstoffe/Spurenelemente          

  • Kalzium
  • Magnesium
  • Jod
  • Zink

Bereits vor und während der gesamten Schwangerschaft spielt die Folatversorgung bei der Vorbeugung von Fehlbildungen wie z.B. von offenem Rücken (spina bifida) und Lippen-Kiefer-Gaumenspalte eine wichtige Rolle. Über die Nahrung kann aber der erhöhte Bedarf nicht immer vollständig gedeckt werden, weshalb eine zusätzliche Versorgung mit Folsäure/Folaten bereits ab Kinderwunsch zu empfehlen ist. Folsäure wird im Organismus zur biologisch aktiven Folatverbindung umgewandelt, die für die Blutbildung und die Entwicklung des Neuralrohres des ungeborenen Kindes notwendig ist.

Auch andere Mikronährstoffe, die der Körper selbst nicht herstellen kann, müssen werdende Mütter in ausreichender Menge zu sich nehmen.

In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit ist die Zufuhr von sogenannten Omega-3-Fettsäuren für die weitere Entwicklung des Kindes sehr wichtig. Die Fettsäure DHA (Docosahexaensäure) ist von besonderer Bedeutung, da das Baby diese nicht selbst herstellen kann und über die Mutter versorgt werden muss. DHA ist eine lebensnotwendige Fettsäure, die ein wichtiger Bestandteil der Sehzellen sowie der reizleitenden Membranen des Gehirns ist, deshalb ist sie wichtig für deren Entwicklung und Funktion. Durch eine frühzeitige Aufnahme von DHA sollten darum die Körperspeicher der Mutter aufgefüllt und die Versorgung des Kindes somit sichergestellt werden.

Doch wie erhalten Frauen mit Kinderwunsch, werdende und stillende Mütter einfach und sicher die empfohlenen Mengen an Mikronährstoffen? Hierfür können ergänzend zur gesunden und vitaminreichen Ernährung bereits ab Kinderwunsch und bis zum Ende der Stillzeit zusätzliche dafür vorgesehene Präparate mit genau abgestimmten Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen eingenommen werden. 

Mehr zum Thema Schwangerschaft und Ernährung erfahren Sie unter www.femibion.ch

Produkte von Medinova zur Nahrungsergänzung bei Schwangerschaft und Stillzeit: Femibion